blanc-de-blanc-verlauf.png

Blanc de Blancs reserve 2014

Ausdrucksstark, fulminant, Lebhaft
Österreichischer Sekt g.U. RESERVE Niederösterreich
91 Punkte im Falstaff Wine Guide 2018/19
92 Punkte im GENUSSmagazin bei der Sekttrophy 10/2018

Zuerst fällt das kräftiges Goldgelb mit äußerst agiler Kohlensäure, die im Glas zu tanzen scheint, auf. Danach trifft vollreifer Golden Delicious auf frisch gemähte Wiesenkräuter, begleitet von einem zarten, hefigen Aroma. Dazu gesellt sich ein Hauch Blütenhonig. Am Gaumen entfaltet sich der Golden Delicious nochmals in Kombination mit einer eleganten, etwas herben, aber frischen Säure. Die Kohlensäurebläschen tanzen wie schon im Glas auch auf der Zunge. Der Blanc de Blancs endet in einem fulminanten, kräftigen Finish mit leicht salzigen Anklängen. 

Rebsorten: Grüner Veltliner und Welschriesling

Der Grüne Veltliner kommt von der Ried Spitzen in Stützenhofen, welche äußerst kalkhaltig mit Einschlüssen von Kies und Löss aufweist. Der Welschriesling kommt auch aus Stützenhofen, aber von der Riede Pampich, wo ebenfalls Kalk der Vorreiter ist, jedoch wird er von Sand und Löss begleitet.

Jahrgang 2014, extra brut, 2g/l Restzucker, 7g/l Säure, 12,5 vol%

Der Welsch wurde am 11. September und der am 19. September 2014 in Kleinkisten gelesen. 2014 war mein erstes, "eigenes" Jahr und es war richtig - wie man so schön sagt bei uns - oasch. Aber das Endprodukt kann sich trotzdem sehen lassen! Die Grundweine wurden separat in Edelstahltanks vergoren und anschließend wurde nach traditioneller Methode versektet. Nach mindestens 24 Monaten Lagerung auf der Feinhefe und händischem abrütteln wurde die erste Charge degorgiert.

Ideale Trinktemperatur: 6° in einem eher bauchigen Glas (Weißweinglas)

Lagerung: möglichst kühl und dunkel, 5 bis 7 Jahre

GLEICH EINKAUFEN?

 

ZURÜCK