With a little help from my friends... Lese 2018 - haben fertig!

Zuerst denk man sich “da Hamm eh no Zeit, nur ned hudln”… Dann macht man wiedermal einen Weingartencheck und merkt, dass man eigentlich schon anfangen sollte! Heuer hat die Ernte so früh wie noch nie begonnen. Das ich das sage, ist jetzt kein großes Ding, aber viele Kollegen, die ihre Berufung schon mehrere Jahrzehnte ausüben, waren geradezu in Schock, dass schon Mitte August (!!!!!!) manche frühreife Sorten geerntet wurden. Beim Sektgrundwein war die Zeit bzw. das Material reif und so ging es am 21. August mit wunderschönen Pinot Noir Trauben aus der schönen Thermenregion los! Aufgrund der hohen Temperaturen war Lesestart um 6 Uhr morgens. Die heißen Temperaturen waren nicht gerade genial, aber thanks to MERCEDES BENZ PAPPAS konnten wir unsere Trauben perfekt temperiert (10 bis 12 Grad) in den Keller bringen. Ich hab mich in den großen Kühlschrank auf Rädern verliebt <3 Ich war um viele Sorgen leichter, als ich wusste, dass ich das Traubenmaterial kühlen konnte.

Es ging spannend weiter - die Kamptaler Grub verwöhnte mich mit perfekten Veltlinertrauben für unser Lagen-Sekt-Projekt und auch der Poysdorfer Herrmannschachern hat es super gut mit uns gemeint - kleine, wunderschöne Beeren voller Geschmack! Von Poysdorf ging es noch weiter in die Wachau nach Wösendorf, wo wir in der traumhaften Ried Kollmütz noch einmalige Veltlinertrauben lesen durften (ja, bald gibts Sekt aus der Wachau ;) )

Im Keller gehts rund, weil wir ja nicht nur mit Veltliner arbeiten, sondern auch wieder tollen Chardonnay für unseren Blanc de Blancs bekommen haben - der is schon wieder im Champagnerfassl! Und bei unseren Pet-Nats haben wir uns auch ausgetobt - GV & PN wie gehabt, aber auch Neuburger, Blauer Portugieser und - meeeega cool - Pinot gris, im kleinen Champagnerfassl vergoren.. Stay tuned - spannend wird’s ;)

Zum Schluss muss ich sagen, dass ich es ohne die Hilfe von meinem Leseteam, von meinen Freunden und meinem Berti nicht so genießen hätt können. Klar, Lese heißt früüüüh aufstehen, späääät schlafen gehen und viel arbeiten, aber trotzdem ist es eine unglaublich schöne Zeit.. Es war heuer ein wenig eine logistische Herausforderung, weil wir recht lange Distanzen (Gainfarn - Mollands - Stützenhofen) zurück legen mussten, aber es war jeden Kilometer wert! Und ohne die große Unterstützung von Freunden und Kollegen wärs sowieso unmöglich gewesen.. Also hier ein großes SHOUTOUT zu meinen tollen Kollegen, deren Presse ich verwenden durfte oder die mir Trauben anvertraut haben: Weingut Fritz Geith, Weingut Walek, Weingut Erich Machherndl, Weingut Gessl, Weinbau Gerald Fürnkarnz, Weingut Heinz Heger, Weingut Markus Huber, Weingut Hannigan

Dann gibts da natürlich noch Mama und Papa, die mit mir zusätzlich zur Ernte noch die Pet-Nets gefüllt haben.. DANKE!

And last but surely not least: PETER & DER WOLF - Matthias und Peter… was hätt ich ohne euch gemacht? Ma was es ned… diese 2 coolen Typen werdet ihr aber in einem separaten Post noch kennen lernen, denn da gibts noch viel zu erzählen!

Jetzt könnt ihr noch ein paar Eindrücke von dieser sensationellen Lese genießen. 2018, du warst wirklich toll! Wobei ich mir schon Sorgen mach, wie das in Zukunft so weiter geht.. Aber gut, als Winzer arbeitet man mit der Natur und muss es nehmen, wie es kommt.

robert herbst