Auster, Brancino & Wein - Istrialover!

 

Nach dem Verkostungs-, Weingarten- & Prüfungsstress (ich bin jetzt ausgebildete Facharbeiterin #yay #jetztbinichgscheiter) war eine kurze Auszeit quasi ein Muss. Weil man sich ja aber bekanntlich überall weiterbilden kann, nutzen wir auch diese kleine Auszeit, um neben Plantschen im Meer und Frutti di Mare Essen auch unsere Weinnasen ein wenig zu erweitern und unseren weintechnischen Horizont zu erweitern!

Gemeinsam mit unseren Freunden Lisa und Peter vom Weingut Peter & der Wolf gings mit dem Auto erst nach Portoroz. Dort angekommen wurde erstmal die Wassertemperatur gecheckt. Perfekt muss man schon sagen! Am ersten Tag besuchten wir die Branzinozucht FONDA - sehr beeindruckend, wie aufwendig Fischzucht ist (ich hab ja keine Ahnung, bisher hab ich Fisch einfach gern gegessen). Fonda hat es sich zum Ziel gemacht, die besten Branzinos zu züchten & das ist ihnen definitv gelungen. Nicht nur Nachhaltigkeit wird groß geschrieben, sondern auch das Wohl der Tiere und das ist meiner Meinung nach das Wichtigste. Nach einer Führung per Boot um die Fischnetze durften wir einige Weine verkosten & wurden spontan zum Mittagessen eingeladen - ich sag euch: das war der beste Fisch, den ich je in meinem Leben essen durfte. Voller Ehrfurcht knurrt mir gleich wieder der Magen...

Am nächsten Tag gings weiter nach Hrvatska, also Kroatien. Zuerst besuchten wir das Weingut Franc Arman. Nachdem wir nach der idealen Zeit fragten, erzählte uns Oliver, Sohn, Entertainer, Verkostungsleiter und vieles mehr lediglich "When the clock shows two numbers, it's time to drink wine." Gut, 11 Uhr waren wir dort & durften hervorragende Malvasia (Malvasia Klassic 2015 is echt geil!) und super kräftige Rotweine wie Teran (autochthone Rebsorte) und Cabernet Franc verkosten. Danach ging es weiter in die Nähe von Motovun, ins Weingut Bienvenuti - ebenso spannende Weine & das tollste war, zu sehen, wie simpel man doch sehr große Mengen (100.000 Flaschen mit einem händischen Reihenfüller) wegarbeiten kann. Für mich als quasi Garagewinery perfekt für neue Ideen ;) 

Tag 3 starteten wir mit frischen Austern und Muscheln am Limsky Fjord. Emil, bekleidet mit einer Schürze, Badehose & Gummistiefeln, begrüßte uns mit selbstgezüchteten Austern. Frisch aus dem Wasser direkt auf unsere Teller - so frisch, dass sich die Austern noch versuchten zu wehren, als wir sie mit Zitronensaft beträufelten, aber der Widerstand war zwecklos - zu gut waren sie. Viel Aufwand steckt dahinter und es ist echt ein Knochenjob, was Emil Sosic mit seinem Team da leistet, aber es ist jeden Cent wert! Wer in der Nähe von Rovinj ist - SCHAUT DORT VORBEI!

Den Abschluss machen wir beim legendären Weingut ROXANICH (Roschanitsch ausgesprochen). Auch eigentlich eine groß geratene Garagewinery. Mit genialen Weinen. Wirklich. Und Weißweinen, die ewig im Fass liegen, auf der Maische vergoren sind, aber einfach nur genial schmecken. Mein AHA-Erlebnis war der Sprudel: 100% Teran, 2011, keine Dosage - sau geil sag ich nur... Und jetzt: viel Spaß beim Fotos schauen :-)

 
robert herbst